Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands

Handlung

Ghost Recon Wildlands spielt in Bolivien, einem Binnenstaat in Südamerika. Vier Ghosts, Mitglieder einer militärischen Spezialeinheit, gehen gegen das Santa Blanca-Drogenkartell vor. Der Kopf des Schmuggelhandels, die eiskalte Gangsterin La Reine de la Bellaza, ist einer der Hauptkontrahenten der Spezialeinheit. Das Oberhaupt des Kartells ist El Sueño, der vom Auftragskiller zum Anführer des Kartells aufgestiegen ist.

Im Einzel- sowie Multiplayer mit bis zu 4 Spielern können die sogenannten Ghosts die weitläufige Welt in Wildlands erkunden, im Vordergrund steht das Auskundschaften von Ortschaften sowie das Sammeln von Informationen über den mächtigen Drogenboss El Sueño, der mit der Zeit fast ganz Bolivien unter seine Kontrolle gebracht hat. El Sueño wird von mehreren sogenannten Buchons unterstützt, welche einem Zwischenboss unterstehen, der wiederum einem Leiter der jeweiligen Abteilung untersteht. Insgesamt gibt es 4 Abteilungen, die sich in Schmuggel, Einfluss, Sicherheit und Produktion unterteilen. Ziel von Ghost Recon Wildlands ist es, alle Abteilungen zu zerschlagen und der Schreckensherrschaft von El Sueño somit ein Ende zu setzten. Hierbei wird der Spieler von Rebellen unterstützt. Zum erfolgreichen Abschluss reicht es, zwei der vier Abteilungen zu besiegen.